Rucksack richtig packen

für ein komfortables und sicheres Outdoor-Erlebnis

Der Rucksack ist bei Outdoorerlebnissen und Trekkingtouren ein unverzichtbarer Begleiter. Er ist draußen unser Kleiderschrank, Küche, Schlafzimmer und Vorratsraum. In ihm wird also, gerade bei längeren Trekkingtouren, alles verstaut, was für uns Outdoorer draußen wichtig ist. Obwohl er in der Natur einer unserer wichtigsten Begleiter ist, kann er aber auch bei unsachgemäßer Benutzung, falscher Einstellung oder falscher Beladung zu einem großen Störfaktor beim Komfort und der Sicherheit werden. Um das zu vermeiden und Dir komfortable und sichere Stunden mit Deinem Rucksack in der Wildnis zu ermöglichen, haben wir hier die wichtigsten Tipps zur richtigen Nutzung und Beladung eines Rucksacks zusammengestellt.

Was sollte alles mit?
Jeder kennt es: Mit Freude plant man, oft schon Wochen im voraus, ein Outdoorerlebnis oder eine Tour, schmiedet penibel Pläne, malt sich die schönen Momente aus und muss dann feststellen, dass das benötigte Material ganz schnell mehr als die Hälfte des eigenen Körpergewichts erreicht. Natürlich kann man sich dieses Gewicht, ein genug großer Rucksack vorausgesetzt, nun auf den Rücken schnallen. Dies hat aber oft große Einschränkungen des Komforts, der Bewegungsfreiheit, des Vergnügens und letztendlich auch der Sicherheit zur Folge.
Nun muss man sich die Frage stellen, was man wirklich mitnehmen möchte und braucht. Um dieses nüchterne Erwachen zu vermeiden sollte man also schon von Anfang der Tourenplanung folgende Grundsätze in Bezug auf Gepäck beherzigen:
– So viel wie nötig, so wenig wie möglich!
– Nicht mehr als 25% des Körpergewichts (Bsp. 80 kg Körpergewicht = max. 20 kg Rucksackgewicht)

Rucksack richtig packen
Rucksack packen Trekkingtour

Wie sollte man verpacken?
Die richtige Beladung eines Rucksacks fängt schon an, bevor man die Schnallen seines Rucksacks berührt. Wie im normalen Leben gilt auch in der Natur der Grundsatz: Ordnung ist das halbe Leben. Wahrscheinlich gilt das bei Outdoorabenteuern noch mehr, wenn man zum Beispiel morgens in seinem Zelt, bei niedrigen Temperaturen aufwacht und es gilt die richtige Kleidung zu finden bevor man aus dem warmen Schlafsack schlüpft.

Um diese Situationen zu erleichtern und auch um das Rucksackvolumen optimal auszunutzen, bieten sich Packsäcke an. In diesen, idealerweise wasserdichten, Packsäcken kann man verwandte oder ähnliche Ausrüstungs-, bzw. Kleidungsstücke Situationsbezogen zusammenfassen und komprimieren. So hat man beispielsweise an einem kalten Morgen im Zelt mit einem Handgriff Thermounterwäsche, Mütze und Socken parat, ohne erst im Stirnlampenschein seine die benötigten Dinge zwischen Gaskocher und GPS-Gerät mühsam suchen zu müssen. Daneben haben die Packsäcke noch einen weiteren Vorteil: Meist sind diese Wasserdicht und schützen Dich so zusätzlich vor unangenehmen Überraschungen wie nassen Wechsel Socken nach einem regnerischen Tag.

Gewichtsverteilung im Rucksack
Um Stabilität beim Gehen zu gewährleisten und falscher Muskelbeanspruchung und damit schnellerer Ermüdung vorzubeugen, ist es wichtig auf die richtige Gewichtsverteilung des Gepäcks im Rucksack zu achten. Dabei ist es optimal schwere Ausrüstungsgegenstände (Zelt, Brennstoffe, Proviant etc.) möglichst Kkörpernah am Rücken, etwa in höhe der Schultern, zu verstauen. So wird vermieden, dass die schwersten Ausrüstungsgegenstände eine Art Hebelwirkung auf deinen Körper beim Gehen ausüben.
Mittelschwere Ausrüstung (komprimierte Kleidung, Erste Hilfe Set etc.) sollte in den vorderen Teil des Hauptfachs, also vor den schweren Gegenständen, verpackt werden.
Leichtere Gegenstände mit größerem Volumen (Schlafsack, Regenjacke etc.) sind am besten im Bodenfach des Rucksacks aufgehoben. Hier trägt das weiche Voluminöse zu höherem Tragekomfort des Rucksacks bei.
Im Deckelfach sollten sich kleinere, leichtere und oft verwendete Gegenstände (Sonnenbrille, Kompass, GPS-Gerät etc.) befinden. Hier kann auch unterwegs und ohne größeren Aufwand etwas entnommen werden.
Vom Befestigen von Ausrüstungsgegenständen am Äußeren des Rucksack raten wir grundsätzlich ab. In Situationen, in denen dies nicht vermieden werden kann, sollte man nur die leichtesten Dinge außen befestigen.

Richtige Gewichtsverteilung im Rucksack

Weitere Infos zu Wildnis und Outdoor! Call +49 157 9232 4008

0